Freiheitsleben

 

Kunstwerk: Freiheitsleben

Acryl auf Leinwand

80x120x4 cm

Handgefertigter weißer Rahmen (82x122x5 cm)

2020

Serie: Lebensreihe

 

2.800,- Euro

 

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte direkt die Künstlerin bezüglich Versand.


Über das Werk:

 

Spätestens seit der französischen Revolution umfasst „Freiheit“ einen zentralen, weitgefassten Begriff, der auch weiterhin von hoher Relevanz für die Ideengeschichte, zeitgenössische Politik und das Individuum bleibt. Das Gemälde „Freiheitsleben“ verbildlicht insbesondere die innere Freiheit des Einzelnen als Zustand der Autonomie (Willensfreiheit) und Souveränität (Herrschaft über sich). Es geht um den Menschen, der sich mit eigenem Willen, frei vom schlechten Gewissen und fremdbestimmtem Wertemaßstab entscheidet – Freiheit von sich selbst, von anderen und damit einer Macht über sich und sein Handeln. Entscheidung bedeutet aber auch immer wieder eine Wahl gegen etwas anderes und impliziert somit sie Verantwortung und Festsetzung in seinen Urteilen und Handlungen.

 

Das Werk „Freiheitsleben“ verdeutlicht die unbeständigen und sich wiederholenden Prozesse der Freiheit zwischen sicherer Ordnung und Chaos. In der oberen Bildhälfte rechts erstrecken sich gleichförmige Gebäude auf einem ebenen Pfad in das Zentrum des Gemäldes. Dieser Ort handelt von Sicherheit, Gleichmäßigkeit und Kontrollierbarkeit. In der Mitte des Bildes steht ein Mensch, der vor dem Sprung zu einer eigenverantwortlichen Entscheidung steht. Und dies bedeutet ein Wagnis abseits der Fremdwahrnehmung. Sein Blick führt in ein zersplittertes chaotisches Etwas, folglich ein neuartiges unberechenbares Feld, das es zu erkunden gilt. Die bunten Menschen in der unteren Hälfte links leben in der ständig erkämpften Freiheit, die sie in ein Gefilde der inneren und äußeren Lebens-Achterbahnen führt.

 

Es geht um Selbstaffirmation, die aus sich heraus entsteht und dem Bedürfnis nach Fremdaffirmation und Wertschätzung entgegenzustehen weiß. Somit ist der Mensch in der Gradwanderung zwischen Einsamkeit und Verbundenheit. Die Verbundenheit tritt auf, sofern auch die Freiheit des anderen akzeptiert wird.

 

Von der Künstlerin Veronika Spleiss